Musik

in

Olper

Kirchen

Musik in Olper Kirchen: Chöre und Ensembles

In Geistlichen Konzerten und an Festtagen des Kirchenjahres, sowie beim sonntäglichen Gottesdienst der Gemeinden erklingt ein breites Spektrum kirchenmusikalischer Werke.

Daran beteiligt sind die verschiedensten Ensembles und Instrumente. Der St.-Martinus-Kirchenchor,  die "Voices" St. Martinus, der Kammerchor Olpe, der Vincenz-Pallotti-Chor, der Chor der Heilig-Geist-Kirche und weitere  Chöre  pflegen einen Schatz klassischer und moderner Musik inzwischen schon über viele Jahrzehnte hinweg.

 

Die „Musica sacra“ - wie sie oftmals genannt wird - umfasst darüber hinaus die Pflege guter Orgelmusik. Dies wurde möglich durch die Erbauung der Klais-Orgel in St. Martinus im Jahr 1958 sowie weiterer neuer Orgeln in der Heilig-Geist-Kirche und in der Pallottiner-Kirche. Hinzu kommt die Orgel in der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche. 1988 wurde die im Jahr 1960 erbaute Krell-Orgel von der Orgelbaufirma Siegfried Sauer aus Höxter (heute Westfälischer Orgelbau S. Sauer) renoviert, umgebaut und erweitert.

 

Die Anstellung hauptamtlicher Kirchenmusiker hat sich als weitsichtige Entscheidung erwiesen. Die kontinuierliche Ausbildung von Nachwuchsmusikern für die ganze Region ist mit dem Dienstsitz des Dekanatskirchenmusikers in Olpe vom erzbischöflichen Generalvikariat gefördert worden.

 

In den letzten Jahren ist das Chorwesen durch Neugründungen von Chören weiter bereichert worden. Moderne Klänge haben ihren Platz erhalten, und dem heutigen Gefühl nach einer wortbetonten, rhythmischen Gestaltung wird Rechnung getragen.

Foto: Klais-Orgel in St. Martinus