Musik in Olper Kirchen

St.-Georg-Kirche in Neuenkleusheim

Die Gemeinde St. Georg ist der Pfarrort des Kirchspiels Kleusheim, das 1715 eine eigene Pfarrei wurde. Neuenkleusheim liegt mit seinen kann 600 Einwohnern auf ca. 400 m. Erste urkundliche Erwähnung fand Neuenkleusheim im Jahr 1406. Die Gemeinde Kleusheim bestand von 1808 bis 1969 als eigenständige Gemeinde. 1969 wurde sie in die Stadt Olpe eingemeindet.
Schon von 1701 an (1715) bestand das Kirchspiel Kleusheim aus den drei Dörfern Altenkleusheim, Neuenkleusheim und Rehringhausen.
Seit 2001 gehörte die Gemeinde dem Pastoralverbund Olpebachtälern und seit 2015 dem Pasoralverbund Olpe an.

Die Pfarrkirche St. Georg hat einen Turm aus dem Jahr 1727. Das heutige Kirchenschiff wurde 1827 angebaut. Die Orgel trägt die Jahreszahl 1663 und stammt (in Teilen) aus dem ehemaligen Kloster in Drolshagen.

Im Altarraum hängt eine Kreuzigungsgruppe aus dem 18. Jahrhundert. Die Reliefs neben dem Tabernakel sind Teile des neugotischen Hochaltars (von 1901). Links ist das Opfer des Melchisedech und rechts sind Jesus und die Emmausjünger abgebildet.

Etwas außerhalb von Neuenkleusheim „in der Beismicke“ befindet sich eine kleine Marienkapelle, die nach 1945 aus Dankbarkeit errichtet wurde. Diese Kapelle im Wald wird vor allem von stillen Betern aufgesucht, die dort eine Kerze für ihre Anliegen entzünden.

Musik in Olper Kirchen e. V. [-cartcount]